Weiter Streit um Stadtrat

Jan Schneiders Aufgabe bleibt unklar

Frankfurt - Im November soll der neue Frankfurter Stadtrat Jan Schneider sein Amt in der Nachfolge von Volker Stein (FDP) antreten.

Aber es gibt wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung jetzt meldete weder einen Termin für ein klärendes Gespräch mit Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), der die Ressortverteilung vornimmt, noch irgendwelche Hinweise, was der erst 32 Jahre alte ehemalige Landtagsabgeordnete eigentlich tun soll.

Feldmann steht der Postenvergabe an Schneider kritisch gegenüber, weil sie in Zeiten harter Sparzwänge im Grunde nur schwarz-grüner Koalitionsarithmetik geschuldet ist. Gewählt wurde Scheider vor zwei Wochen. Die CDU verfolgt mit Argusaugen, welche Kompetenzen Schneider erhält. Beobachter gehen davon aus, dass er das Ordnungsdezernat von dem derzeit ohnehin überlasteten CDU-Politiker Markus Frank bekommen könnte. Frank bearbeitet außerdem die Bereiche Wirtschaft und Sport. Zudem gibt es Hinweise, dass er das von Stein hinterlassene Mini-Ressort weiterführen soll.

mic

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare