Städtischer Social Media Newsroom

Alles auf einen Blick: Stadt startet neues Infoportal

+

Frankfurt - Was die städtischen Online-Aktivitäten betrifft, sorgt jetzt ein Social Media Newsroom für Übersicht. Dort wird alles, was von den Frankfurter Ämtern, Betrieben und Museen gepostet oder getwittert wird gesammelt.

Die Stadt hat ihr Online-Angebot überarbeitet: Ab sofort sind alle Social Media Aktivitäten Frankfurts in einem Newsroom gesammelt.Ob Posts, Tweets oder Videos - jeder Internetnutzer kann sich über die aktuellen Beiträge der städtischen Social Media Auftritte auf Facebook, Twitter und YouTube in Echtzeit von Desktop-Rechnern und Smartphones aus informieren. Der Clou dabei: Um den Newsroom nutzen zu können, müssen die Nutzer selbst nicht bei Facebook oder Twitter angemeldet sein. Denn die Stadt möchte mit dem Angebot Bürger erreichen, die sich bisher eher selten über die Sozialen Medien informiert haben.

So erfahren die Nutzer auf einen Blick beispielsweise, ob es aktuelle Störungen im ÖPNV gibt, welche städtischen Museen an den Osterfeiertagen geöffnet haben und dass ein Kondolenzbuch für die Opfer der Terroranschläge in Brüssel im Römer ausliegt. „Mit mehr als 70, von städtischen Mitarbeitern gepflegten Social Media Präsenzen geht die Stadt neue Wege in der Bürgerkommunikation. Wer sich schnell und übersichtlich über unsere tagesaktuelle Social Media Arbeit informieren will, erhält dafür die geeignete Plattform“, erklärt Nikolaus Münster, Leiter des Presse- und Informationsamtes. „Mich freut besonders, dass wir damit die Schwelle zur städtischen Social Media Welt ein Stück niedriger setzen. Was bislang vor allem Social Media Nutzern vorbehalten war, kann nun auch von weniger zugeneigten, aber interessierten Bürgern erfahren werden - ohne dabei Mitglied in einem Netzwerk zu sein.“ (ror)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare