Täter wollten nur sein Smartphone

Beim Shoppen auf der Zeil brutal überfallen

Frankfurt - Die Einkaufstour eines 17-Jährigen auf der Zeil endete am Samstag blutig. Jetzt fahndet die Polizei nach den beiden jugendlichen Tätern.

Das 17-jährige Opfer war am Samstag (24. Januar) gegen 17.30 Uhr mit einem Bekannten im Einkaufszentrum auf der Zeil unterwegs, als es passierte: Auf dem Weg nach draußen trafen die beiden im Treppenhaus auf zwei Unbekannte, die den Jugendlichen aufforderten, ihnen sein Handy zu überlassen.

Dieser Aufforderung wollte der 17-Jährige nicht nachgehen - und bekam daraufhin von dem einen Täter einen Kopfstop, während der andere ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Die zwei Täter ließen nicht von ihrem Opfer ab, sondern schlugen und traten immer weiter. Dabei soll nach Angaben der Polizei auch ein Eisenrohr verwendet worden sein, mit dem sein Kopf und Oberkörper betroffen wurde.

Schließlich ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten ohne Beute ins Einkaufszentrum und von dort vermutlich nach draußen in unbekannte Richtung. Der Geschädigte wurde ärztlich versorgt und musste die Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus verbringen. Jetzt fahndet die Polizei nach den beiden Schlägern.

Der Haupttäter mit der Eisenstange ist zwischen 17 und 18 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er hat schwarze Haare, ist schlank und hat eine spitze Nase. Außerdem war er zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet. Sein Mittäter ist vermutlich im selben Alter und 1,70 bis 1,75 Meter groß. Er hat blonde, zur Seite gegelte Haare und blaue Augen.

chi

Zehn kuriose Kriminalfälle 2014 in Hessen

Zehn kuriose Kriminalfälle 2014 in Hessen

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion