Wegen drohender Zahlungsunfähigkeit

Sportmedizinisches Institut stellt Insolvenzantrag

Frankfurt - Das Sportmedizinische Institut Frankfurt (SMI) hat aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag stellen müssen. Das gab der vorläufige Insolvenzverwalter Miguel Grosser heute bekannt.

„Ich bin nach meinen ersten Gesprächen vor Ort verhalten optimistisch, was die Zukunft des Institutsbetriebs angeht. Sowohl das Land Hessen als hauptsächlicher Förderer wie auch andere Partner des SMI haben zu erkennen gegeben, dass sie an einer dauerhaften Fortführung interessiert sind“, erklärte Grosser. Das Sportmedizinische Institut ist in der Otto-Fleck-Schneise in direkter Nachbarschaft zu den großen deutschen Sportverbänden angesiedelt. Es betreut unter anderem den Olympiastützpunkt im Landessportbund Hessen. (dpa)

Große Firmenpleiten 2009 in Deutschland

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare