Haftstrafe für Staatsgefährdung

Extremist baut Bombe aus Küchenmixer

Frankfurt - Weil er mit einem Küchenmixer eine Bombe bauen und zur Explosion bringen wollte, ist ein 28 Jahre alter Student heute in Frankfurt zu zwei Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt worden.

Das Landgericht ging vom Tatbestand der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat aus, verurteilte den Mann, vermutlich Anhänger des Islamismus, aber auch wegen fahrlässiger Verursachung einer Sprengstoffexplosion. Noch bevor die Bombe fertiggestellt war, ging das Gemisch in dem Mixer in die Luft. Der Angeklagte erlitt Verbrennungen.

Was bedeutet eigentlich Sicherungsverwahrung?

Was bedeutet eigentlich Sicherungsverwahrung?

Er wird indes nicht mehr lange ins Gefängnis müssen: Nach der Tat im Februar 2011 saß er bereits fast 20 Monate in Untersuchungshaft, die auf die Haftstrafe angerechnet werden.

(dpa/san)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion