Frankfurter Flughafen

150 Gramm Kokainpaste in Cremetöpfchen beschlagnahmt

Frankfurt - Zollbeamte haben am Frankfurter Flughafen in einer Postsendung aus Kolumbien 150 Gramm Kokain gefunden, das in Cremetöpfchen versteckt war.

Wie das Hauptzollamt Frankfurt am Freitag mitteilte, befanden sich in dem Paket sechs Töpfchen einer Gesichtscreme mit der spanischen Aufschrift "Crema de Ro-sas". Bereits auf einem Röntgenbild seien ungewöhnliche Schatten sichtbar geworden. Beim Öffnen der Ware sei eine Pasten artige Substanz zum Vorschein gekommen, der anschließende Rauschgiftschnelltest fiel positiv aus.

Der Fund gelang den Angaben zufolge bereits Mitte August. Das Hauptzollamt Frankfurt am Main stellte im Jahr 2016 bei 4675 Aufgriffen am Flughafen rund fast 5300 Kilogramm Rauschgift sicher. 34 Drogenkuriere wurden vorläufig festgenommen. (dpa)

Schäuble warnt vor illegalen Arzneimitteln

Der überwiegende Teil der Wirkstoffe und Fertigprodukte kommt nach Angaben des Zolls aus China. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Vermeintliche Potenzmittel sind ein Verkaufsschlager. Foto: Bernd von Jutrczenka
Schäuble bei der Jahrespressekonferenz des Zolls: "Ich empfehle jedem, Medikamente online nur aus nachweislich seriösen Quellen zu kaufen." Foto: Bernd von Jutrczenka
Auch massenweise gefälschte Markenschuhe stellte der Zoll wieder sicher. Foto: Bernd von Jutrczenka
Schäuble warnt vor illegalen Arzneimitteln

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion