Vertrag gekündigt

Frankfurter Opernball weiteres Mal vor dem Aus

+

Frankfurt - Der Frankfurter Opernball steht schon wieder vor dem Aus: Die Alte Oper hat den eigentlich auf fünf Jahre (2014 bis 2018) angelegten Vertrag mit dem neuen Veranstalter des Fests gekündigt, weil dieser den Ball ein zweites Mal verschieben wollte.

Dieser Bitte habe man aus wirtschaftlichen Erwägungen nicht nachkommen können, teilte das Konzerthaus gestern mit. „Wir bedauern es sehr, dass es der La Valse GmbH nicht gelungen ist, einen Neustart zu realisieren“, sagte Intendant Stephan Pauly. Gleichzeitig kündigte er Schadensersatzforderungen gegen das Unternehmen an.

Die La Valse GmbH um ihren künstlerischen Leiter, den früheren Musikmanager Thomas M. Stein, hatte den Ball mit viel Medienrummel vom insolventen Veranstalter Manfred Pasenau übernommen, eine für Februar 2014 geplante Ausrichtung aber wegen mangelnder Nachfrage auf 2015 verschoben. Im Mai wollte das Unternehmen den Ball dann ein weiteres Mal auf 2016 verschieben. Der letzte Frankfurter Opernball fand am 25. Februar 2012 (Archivfoto) statt.

Quelle: op-online.de

Kommentare