Bereits 220 Follower am Vorabend

Frankfurter Polizei nun auch bei Instagram

+

Frankfurt - Nach Facebook und Twitter ist die Frankfurter Polizei nun auch auf Instagram zu finden. Damit will sie den Polizeialltag transparenter machen und ihr Engagement in sozialen Netzwerken weiter ausbauen.

Als eine der ersten Polizeibehörden Deutschlands ist das Polizeipräsidium Frankfurt nach Facebook und Twitter ab heute nun auch bei der Video- und Foto-Sharing-App Instagram verteten. Auf „polizei_ffm“ wollen die Beamten den Arbeitsalltag der Polizei erlebbarer machen. Bereits am Vorabend der Eröffnung hatten sich über 200 Follower angemeldet, um von Anfang an dabei zu sein. Auf Instagram können die Nutzer Bilder und Videos teilen und mit einem Text versehen sowie die Inhalte anderer Nutzer kommentieren und ähnlich wie bei Facebook mit einem „Gefällt mir“ markieren.

Das Eröffnungsdatum war dabei nicht zufällig gewählt: Nach dem  Twitter-Einstieg am 22. Januar 2014 und dem Start auf Facebook am 22. Januar letzten Jahres wird damit auch dieses Jahr wieder das Engagement in sozialen Netzwerken fortgesetzt. Mittlerweile zählt die Frankfurt Polizei 42.900 Follower auf Twitter und 26.600 Fans bei Facebook.

Mehr als Selfies und Schnappschüsse: Das können Foto-Apps

bbe

Quelle: op-online.de

Kommentare