Frankfurter Retter vor Gericht

Frankfurt am Main - Ein Frankfurter Feuerwehr-Ausbilder steht vom heutigen Freitag an erneut wegen eines Vergewaltigungsversuchs vor Gericht.

Der Mann wehrt sich in einer Berufungsverhandlung vor dem Landgericht Frankfurt gegen eine dreijährige Freiheitsstrafe. Die Richter der ersten Instanz hatten den 50-jährigen Ausbilder bei der Frankfurter Feuerwehr schuldig gesprochen, bei einem Feuerwehrfest eine 26 Jahre alte Auszubildende mehrfach sexuell bedrängt zu haben. Der Angeklagte bestreitet die Tat bislang. 

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio/ tobias dietz

Kommentare