FR: Digitale Redaktion ebenfalls insolvent

Frankfurt - Die DuMont Digitale Redaktion GmbH in Frankfurt ist insolvent. Sie gestaltete bislang die Onlineauftritte und Apps von Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung.

Nach dem Verkauf der Frankfurter Rundschau (FR) ist nun auch die DuMont Digitale Redaktion GmbH in Frankfurt insolvent. Die Redaktion gestaltete bislang die Onlineauftritte und Apps von FR und Berliner Zeitung. Betroffen seien 23 Mitarbeiter, teilte das Medienhaus M. DuMont Schauberg MDS in Köln mit. Der Insolvenzantrag wurde heute in Frankfurt gestellt, anschließend wurde die Redaktion informiert.

Den Eigentümern sei bewusst, wie bitter der Schritt für die Betroffenen sei, sagte Björn Schmidt, Geschäftsführer Digitale Redaktion: "Nicht von ungefähr wurde die von ihnen produzierte App der FR mit internationalen und nationalen Preisen ausgezeichnet." Wo und vom wem der Onlineauftritt und die App der "Berliner Zeitung" künftig gemacht werden, ist noch offen.

Bei MDS erscheinen "Kölner Stadt-Anzeiger", "Berliner Zeitung", "Mitteldeutsche Zeitung", "Kölnische Rundschau", "Express", "Hamburger Morgenpost" und "Berliner Kurier". Die "Frankfurter Rundschau", die MDS und der SPD-Medienholding ddvg gehörte, war im vergangenen Jahr insolvent gegangen.

Sie wurde von der Frankfurter Societät GmbH und der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH übernommen. Die Berliner Verlag GmbH, die zu MDS gehört, und die insolvente Druck- und Verlagshaus Frankfurt a. M. GmbH DUV sind Hauptgesellschafter der DuMont Digitale Redaktion GmbH.

(dpa)

Große Firmenpleiten in Deutschland

Große Firmenpleiten 2009 in Deutschland

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare