Falscher Arzt will Geld für dringende Operation

Trickbetrügerin bei Geldübergabe geschnappt

Frankfurt - Getarnt als Arzt versucht ein Trickbetrüger, von einer Frankfurter Rentnerin Geld für eine dringende Operation bei ihrem angeblich schwer verletzten Sohn zu bekommen. Seine Gehilfin kann bei der Übergabe festgenommen werden.

Gegenüber der 78-Jährigen gab sich der Trickbetrüger als „Dr. Metz“ aus und teilte der Frankfurterin gestern Mittag am Telefon mit, ihr Sohn hätte einen schweren Verkehrsunfall gehabt und würde mit einem Lungenriss in der Klinik liegen. Für eine dringende Operation würden nun 26.000 Euro anfallen, und da die Krankenkasse nur die Hälfte davon bezahlt, solle sie den Rest der Kosten übernehmen. Später würde sogar extra eine Sekretärin vorbeikommen, um das Geld abzuholen. Jedoch machte diese Geschichte nicht nur den Lebensgefährten der 78-Jährigen misstrauisch - auch der Bankangestellte war skeptisch, als die Geschädigte die geforderte Summe abheben wollte. Stattdessen begleitete er die Frau nach Hause und lauerte zusammen mit ihrem Lebensgefährten der angeblichen „Sekretärin“ auf.

Als diese auftauchte, um das Geld abzuholen, konnten die beiden Männer sie bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Die 24-jährige Frankfurterin gab später an, ein unbekannter Mann hätte sie angesprochen und ihr einen Anteil an der Beute versprochen, wenn sie das Geld abholen würde. Das Geld hätte sie ihm dann an der U-Bahnstation Heddernheim übergeben sollen, wo der angebliche Auftraggeber allerdings nicht mehr auftauchte. Die Ermittlungen laufen noch.

Bilder: Zehn kuriose Kriminalfälle 2015 in Hessen

bbe

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion