Frau doppelt ausgeraubt innerhalb weniger Minuten

Frankfurt (dr) - Verrückt: Gleich zweimal kurz hintereinander ist eine 47 Jahre alte Frau heute Nacht in der Bornheimer Landstraße zum Raubopfer geworden. Doch es gibt ein kleines Happy End.

Wie die Polizei berichtet, verließ die Frau gegen 3:30 Uhr nach einem Streit mir ihrem Lebensgefährten ihre Wohnung und setzte sich auf eine Bank in der Nähe eines Platzes. Von der Auseinandersetzung mit ihrem Freund noch ganz verärgert fing sie an mit ihrem Handy zu telefonieren. Währenddessen bemerkte sie zwei junge Männer, die wenige Augenblicke später zu ihr herüber gingen. Einer der beiden griff die 47-Jährige plötzlich an und riss ihr das Handy aus der Hand. Anschließend gab er das Telefon seinem Kumpel, welcher damit fluchtartig in Richtung Merianplatz davon lief. Der erste Täter griff sein Opfer nun erneut an und schüchterte die Frau ein. Danach suchte auch er das Weite.

Eine Anwohnerin hatte den Vorfall bemerkt. Der sofortige Anruf bei der Polizei scheiterte jedoch daran, dass ihr Telefon defekt war. Also machte sich die 47-Jährige selbst auf den Weg zu einer Telefonzelle. Und als ob es noch nicht genug wäre, sollte sie erneut zum Opfer eines Raubes werden.

Griff in die Handtasche

Auf dem Weg zum Münztelefon begegnete der Frau noch ein unbekannter Mann, der ihr zunächst seine Hilfe anbot. Doch eh sie sich versah griff er nach ihrer Handtasche und verschwand mit seiner Beute. Doch die Geschichte sollte wenigstens ein annähernd gutes Ende nehmen. Die durch Zeugen alarmierte Polizei fahndete sofort nach den drei Unbekannten und konnte zwei der Täter festnehmen. Das geklaute Handy und die Handtasche der 47-Jährigen wurden dabei unversehrt in Tatortnähe aufgefunden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare