Frösche in Hessen wandern wieder

+
In Südhessen hat die Froschwanderung begonnen.

Wetzlar - In Südhessen hat die Froschwanderung begonnen. Dies hat der Naturschutzbund (NABU) Hessen heute mitgeteilt und bat vor allem Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit.

Im Moment ist das Wetter ideal um loszulaufen“, sagte NABU-Sprecher Berthold Langenhorst. Abendtemperaturen um die fünf Grad und feuchte Witterungen böten den wechselwarmen Tieren eine perfekte Ausgangslage, um die bis zu zwei Kilometer weite Reise vom Winterquartier zum Laichgewässer anzutreten. Hochsaison der Wanderung sei in der Regel Mitte März.

An bestimmten Stellen können bis zu 1000 Tiere in der Nacht eine Straße überqueren“, sagte Langenhorst. Das immer dichtere Straßennetz und der damit verbundene Lebensraumverlust stelle eine große Gefahr für einzelne Populationen dar. Die Tiere sterben laut NABU nicht nur den Unfalltod. Eine weitere Gefahrenquelle sei der Strömungsdruck schneller Autofahrer. Ehrenamtlich betreute „Krötenzäune“ sollen an besonders stark befahrenen Straßen Frösche, Kröten und Molche schützen.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare