Fulda: Ein Täter ist noch auf der Flucht

Nächtliche Verfolgungsjagd nach Einbruch

Fulda - Zehn Minuten rasten zwei mutmaßliche Einbrecher über die Autobahn bei Fulda, bis die Polizei sie endlich stoppen konnte. Ein Täter ist aber immer noch auf der Flucht.

Eine nächtliche Verfolgungsjagd mit der Polizei haben sich zwei Männer nach einem Einbruch auf der Wasserkuppe geliefert. Nach einer gut zehnminütigen Raserei auf der Autobahn 66 stoppten die Beamten den Transporter der mutmaßlichen Täter in der Nacht zum Donnerstag bei Steinau an der Straße, wie die Polizei mitteilte.

Einen 30-Jährigen nahmen sie fest. Der zweite Insasse flüchtete. Die Männer waren - teils auf dem Standstreifen, teils mehr als doppelt so schnell wie erlaubt - vor der Polizei geflohen. Sie waren zuvor in den Laden einer Segelflugschule auf der Wasserkuppe eingebrochen und hatten Gleitschirme im Wert von 30.000 Euro mitgenommen. Ein Zeuge in einem Wohnmobil auf dem Parkplatz hatte den Einbruch dank der Alarmanlage bemerkt und die Polizei verständigt. Die Ermittler suchen nun nach dem zweiten Täter.

Zehn kuriose Kriminalfälle 2014 in Hessen

Zehn kuriose Kriminalfälle 2014 in Hessen

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion