Funken flogen nur bei der Crème Brûlée

+
Viel Spaß in der Profiküche hatten unsere Leser Josef Piatkiewicz im blauen Hemd und Margarete Seipel (2. von rechts) beim Blind-Date-Kochkurs des Hotel Waitz in Mühlheim.

Mühlheim - Josef Piatkiewicz verschränkt die Arme vor der Brust, die er durch eine (noch) strahlend weiße Schürze vor den Tücken des Kochhandwerks schützt, und blickt anerkennend in die Runde. „Die Hausfrauen oder diejenigen, die auch sonst viel kochen, die können das einfach, das merkt man sofort.“ Von Melanie Gärtner

Josef Piatkiewicz aus Bürgel ist einer von neun Teilnehmern des „Blind-Date“-Kochkurses, den das Landhaus Hotel Waitz in Mühlheim-Lämmerspiel am Sonntag veranstaltete. Er hatte bei der Abonnenten-Aktion unserer Zeitungsgruppe zusammen mit Leserin Margarete Seipel aus Mühlheim einen Platz gewonnen.

Minuten vorher betätigt er sich beim Kartoffelschneiden für das Gratin und zeigt sich mehr oder weniger findig. „Ich habe aber mit zwei Damen im Team gekocht, da hatten wir eine schöne Vorzeigeform und eine, nun ja, individueller gestaltete“, lacht er und stupst seine Teamkollegin Brigitte Schultheis aus Obertshausen neckend am Arm. Diese hatte eben noch in einem Test beweisen müssen, wie gut sie Eiweiß von Eigelb trennen kann.

Die Soßenkochkurse beim Waitz sind bereits restlos ausverkauft. Freie Plätze gibt es noch im Kurs „Olá Portugal“, im Kurs „Schmorgerichte – Schuhsohle ade“, am 19. und am 26. Juli, und im Kurs „Kochen ohne Tüte“ am 22. Juni. Infos unter 06108-606-0

So locker die Stimmung unter den Teilnehmern auch ist: Bei dem Blind-Date-Kochkurs stand eher der Aspekt des Kochens im Mittelpunkt, weniger der des Blind-Dates, also des Kennenlernens eines bisher unbekannten Gegenübers anderen Geschlechts. „Ich hatte eigentlich gedacht, dass sich Blind-Date auf das Menü bezieht und dass wir etwas ganz Unbekanntes kochen“, erzählt Rita Martin aus Bieber. „Kennenlernen kann man die Leute beim Kochen schon. Es ist aber gar nicht so wichtig, ob Männlein oder Weiblein. Wichtig ist, dass wir alle gemeinsam kochen und essen.“

Bodo Fuchs aus Hausen hatte den Kochkurs zum Geburtstag geschenkt bekommen und gar nicht gewusst, dass er sich auf einen Blind-Date-Kochkurs einlässt. „Dabei bin ich doch gar nicht Single“ erzählt er mit Fischschuppen im Haar, während er sich mit dem großen Küchenmesser ans Ausnehmen des Fischs macht. „Aber macht nichts: Das wichtigste ist das Essen. Und das wird gut.“ Diese Erwartungen sind beim Blick auf die Menükarte nicht verwunderlich, lockt diese doch mit knusprigem Zanderfilet, raffinierten Kohlrabinudeln und feinen Schweinemedaillons unter Bärlauchkruste.

Betreut werden die Teilnehmer höchstpersönlich vom Chefkoch des Hauses Waitz, Jens Woitzik. Dessen Anliegen ist es bei dem Kurs selbstverständlich nicht nur, Leidenschaft für das andere Geschlecht, sondern auch für das Kochen zu wecken. „Wir möchten den Leuten natürlich etwas beibringen. Und dabei können sich die Leute kennenlernen.“

Der Blind-Date-Kurs ist der erste themenbezogene Kochkurs, der im Hause Waitz öffentlich angeboten wird. In weiteren Kursen wird es speziell um das Zubereiten von Soßen gehen, ums Schmoren oder um die Einführung in die portugiesische Küche. „Beim Blind-Date-Kurs war eigentlich geplant, dass die Leute in Paaren kochen“, erzählt der Küchenchef. „Aber so wie es im Moment aussieht, hat diese Gruppe mehr Interesse am Kochen, als am Kennenlernen.“ Das ist auch nicht verwunderlich, denn wenn man einem Koch auf die Finger schauen kann, der Küchenerfahrungen in Sylt, Portugal und Thailand gesammelt hat, lässt man sich gerne was erklären. „Es sind die kleinen Tricks, die man sich abschauen und mit nach Hause nehmen kann“, erzählt Margarete Seipel. „Zum Beispiel die Kohlrabis rundherum abzuschälen und dann als Bandnudeln zuzubereiten. Das ist auch für Kinder ein toller Anreiz, mehr Gemüse zu essen.“ Die Funken fliegen also weniger beim Flirt am Herd, als beim Abflammen der Crème Brûlée, die sowohl das dreigängige Menü, als auch einen lehrreichen und geselligen Abend abrundet.

Die Soßenkochkurse beim Waitz sind bereits restlos ausverkauft. Freie Plätze gibt es noch im Kurs „Olá Portugal“, im Kurs „Schmorgerichte – Schuhsohle ade“, am 19. und am 26. Juli, und im Kurs „Kochen ohne Tüte“ am 22. Juni. Infos unter 06108-606-0

Quelle: op-online.de

Kommentare