Trotz Lichthupen-Warnung

Fußgänger wird von Auto erfasst und stirbt am Unfallort

Motten - Ein 42 Jahre alter Fußgänger ist heute bei einem Verkehrsunfall in Motten (Landkreis Bad Kitzingen) nahe der Grenze zu Hessen gestorben. Trotz mehrfacher Warnung per Lichthupe wurde der Mann von einem Auto erfasst und verstarb noch am Unfallort.

Der Mann, der sein Fahrrad am Straßenrand in Fahrtrichtung schob, wurde etwa 200 Meter nach einer Kuppe vom Auto erfasst und über die Windschutzscheibe geschleudert. Er starb noch am Unfallort, wie die Polizei mitteilte. Ersten Erkenntnissen zufolge hatten entgegenkommende Autofahrer den Gegenverkehr per Lichthupe auf den dunkel gekleideten Fußgänger aufmerksam gemacht. Auch der 55-jährige Fahrer des Unfallwagens dürfte seine Geschwindigkeit laut Polizei anschließend verringert haben. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen.

bbe

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion