Gefährliches Gedränge durch zu viele Partygäste

Darmstadt - Weil mehr als doppelt so viele Gäste wie erwartet auf die Party in der Ex-Disko wollten, wurde es am Treppenaufgang gefährlich eng.

Doch die Jugendlichen, die am Samstagabend zur Feier in einer ehemaligen Diskothek in Darmstadt strömten, kamen glimpflich davon. Es kam nicht zu einer Massenpanik, wie die Polizei heute mitteilt. Wegen des großen Andrangs kam es nach Angaben der Beamten vor und auf der Treppe gegen 21 Uhr zu einem „gefährlichen Gedränge“. Verletzt wurde niemand. Es seien vier Notrufe eingegangen, sagte ein Polizeisprecher.

Bis heute Nachmittag habe sich auf den Zeugenaufruf der Polizei niemand gemeldet. Bei der Veranstaltung handelte es sich um eine so genannte Vorfinanzierungsparty für eine Abiturfeier, zu der im Internet geworben worden war. Die Veranstalter hatten rund 500 Gäste erwartet - am frühen Abend wollten aber bereits rund 1.200 junge Partygänger in die ehemalige Diskothek. Obwohl ein Sicherheitsdienst eingesetzt war, staute sich die Menschenmenge so sehr, dass Besucher aneinander gepresst und gegen die halbhohe seitliche Treppenbegrenzung aus Beton gedrückt wurden.

Es sollen auch Menschen von der Treppe gesprungen sein, um sich in Sicherheit zu bringen. Die Polizei, die Feuerwehr sowie mehrere Rettungswagen und ein Notarzt eilten zu dem Veranstaltungsort, mussten aber nicht mehr eingreifen. Die Party wurde vorzeitig für beendet erklärt. Polizei, Bauaufsicht und Ordnungsamt wollen die Vorfälle nun überprüfen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Arno-Bachert / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare