Frau war „sexuell unerfahren und hörig“

Lange Haftstrafe für Geiselnahme von Ex

+
Im Gallusviertel wurde der Täter damals von der Polizei abgeführt.

Frankfurt - Der stundenlange Nervenkrieg fand ein unblutiges Ende. Die Polizei befreite im Januar eine junge Frau aus den Fängen ihres Ex-Freundes. Der Mann aus Offenbach muss nun viele Jahre hinter Gitter.

Knapp elf Monate nach einer spektakulären Geiselnahme in Frankfurt ist ein 26 Jahre alter Mann zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Januar seine Ex-Freundin elf Stunden lang in seiner Gewalt gehalten, erst ein Spezialkommando der Polizei konnte den Nervenkrieg beenden. Zuvor hatte der Angeklagte die 18-jährige immer wieder mit einer Waffe bedroht und Silvesterknaller entzündet, um Schüsse vorzutäuschen.

Lesen Sie dazu auch:

Geiselnehmer räumt Tat in Sachsenhausen ein

Frankfurter Nervenkrieg

Frankfurter Geiselnahme: Täter aus Offenbach

SEK beendet Geiselnahme mit Explosion

Das Landgericht Frankfurt blieb am Dienstag beim Strafmaß etwas unter dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die zehn Jahre Gefängnis gefordert hatte. Über das Motiv des Mannes herrschte bei Gericht bis zuletzt Unklarheit. "Am wahrscheinlichsten ist eine Fortsetzung des bereits Monate zuvor begonnenen Stalkings gegen die Frau", mutmaßte der Vorsitzende Richter in der Urteilsbegründung. Der Mann hatte der Freundin nach der Trennung im September 2013 immer wieder nachgestellt und sich auch von einem gerichtlichen Kontaktverbot nicht davon abhalten lassen. Zu der Tat kam es dann in der Wohnung der Familie des Opfers in Frankfurt-Sachsenhausen. Der Angeklagte hatte mehrere andere Motive genannt, die vom Gericht aber alle als unwahrscheinlich abgetan wurden.

In seinem Schlusswort widerrief er schließlich auch noch sein Geständnis, so dass dies als Strafmilderungsgrund wegfiel. "Sie haben es uns nicht leicht gemacht", sagte der Richter an den 26-Jährigen gewandt. Strafverschärfend wurden die erheblichen psychischen Folgen für das Opfer gewertet. Der Angeklagte war der erste feste Freund der jungen Frau, die laut Urteil "sexuell noch sehr unerfahren und dem Mann hörig war". Es wird mit Rechtsmitteln der Verteidigung gerechnet. Der Anwalt des Angeklagten hatte keinen konkreten Strafantrag genannt.

Geiselnahme in Frankfurt-Sachsenhausen

Geiselnahme in Frankfurt-Sachsenhausen

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion