Bei Schleuderübung ohne Führerschein

Autofahrt von 18-Jährigem endet in Kinzig

+

Gelnhausen - Die Autofahrt eines 18-Jährigen ist in der Kinzig geendet. Gemeinsam mit einem 19 Jahre alten Mann konnte er sich gerade noch aus dem Wagen befreien. Das Pikante: Der Fahrer hatte nicht einmal einen Führerschein.

In Gelnhausen sind zwei Männer bei nächtlichen Schleuderübungen mit ihrem Auto in der Kinzig gelandet. Beide konnten sich unverletzt aus dem bis zum Dach im Wasser stehenden Wagen retten, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Am Steuer des Autos saß ein 18-Jähriger ohne Führerschein. Er hatte offenbar bei dem Schleudertraining die Kontrolle über den Wagen seines 19 Jahre alten Beifahrers aus Linsengericht (Main-Kinzig-Kreis) verloren. Dem 18-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Ein Anwohner hatte die Polizei über den Unfall informiert, weil er ein verdächtiges Krachen gehört hatte.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion