Schlag gegen Drogenszene

Polizei beschlagnahmt 2,7 Kilogramm Marihuana

Gelnhausen/Bad Orb - Fast 2,7 Kilo Marihuana, gut ein Dutzend Ecstasy-Tabletten und 60 Gramm „Speed“ - diese Drogenmenge lag am Dienstagabend auf dem Tisch der Hanauer Rauschgiftfahnder.

Die von drei Spürhunden unterstützten Ermittler hatten die Rauschmittel während eines richterlich angeordneten „Stubendurchgangs“ bei insgesamt sieben mutmaßlichen Dealern in Gelnhausen und Umgebung sichergestellt. Die größte Menge stellten zweieinhalb Kilo „Gras“ dar, die nach Polizeiangaben im Keller eines Hauses in Höchst gefunden wurden. Hier könnte es sich für den 26-jährigen Inhaber des Verschlags vor Gericht strafverschärfend auswirken, dass in der Nähe der Drogen eine Schreckschusswaffe samt Munition lag. Gleiches gilt für einen 19 Jahre alten Verdächtigen aus Bad Orb, in dessen Wohnung die Beamten neben 75 Gramm Cannabis und den genannten synthetischen Drogen ebenfalls eine solche geladene Waffe vorfanden.

Bei zwei 22 und 26 Jahre alten Gelnhäusern fanden die Beamten weitere 100 Gramm Marihuana. Die Drogenfahnder hatten bereits vor einige Monaten verschiedene Hinweise auf eine einträgliche Dealerei der Gruppe erhalten und daraufhin die vier Männer sowie die restlichen drei 24 bis 38 Jahre alten Mitglieder des Septetts ins Visier genommen. Ob sich aus der Durchsuchungsaktion, Hinweise auf weitere Personen oder Dealereien ergeben, werden die Ermittlungen der Kriminalpolizei zeigen. Nach einer Vernehmung durch die Fahnder durften die sieben Männer das Kommissariat wieder verlassen. (wac)

CDU-Politiker unterstützt Grüne bei Cannabis-Freigabe

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion