Beschwerde der Stadt Frankfurt zurückgewiesen

Gericht kippt Einkaufen am Buchmesse-Sonntag

Wiesbaden - Der Hessische Verwaltungsgerichtshof in Kassel (VGH) hat einen verkaufsoffenen Sonntag am 15. Oktober anlässlich der Frankfurter Buchmesse untersagt.

Die Beschwerde der Stadt Frankfurt gegen das am 13. Juli ergangene Verbot durchs Frankfurter Verwaltungsgericht wurde zurückgewiesen, da sie nicht den formalen Anforderungen entspreche (AZ: 8 B 1577/17).

Gegen den verkaufsoffenen Sonntag hatten die Gewerkschaft verdi und die Katholische Arbeitnehmerbewegung geklagt. Den Ausführungen der Stadt gegen das Urteil mangele es an der erforderlichen Auseinandersetzung mit den tragenden Gründen der erstinstanzlichen Entscheidung, beanstandete der VGH. Dessen Beschluss ist unanfechtbar. (epd)

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare