Statistik in Hessen

Geringe Arbeitslosigkeit bei Rumänen und Bulgaren

+

Frankfurt - Das Gros der Rumänien und Bulgaren in Hessen ist sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Die Zahl der Arbeitslosen in beiden Bevölkerungsgruppen ist im Vergleich zu anderen Nationalitäten gering, wie es bei der Agentur für Arbeit Hessen heißt.

Lesen Sie hierzu auch:

Lindner: Wer arbeiten will, ist willkommen

Zuwanderungsdebatte: EU warnt vor "Hysterie"

Seehofer wirft SPD Heuchelei vor

Den Angaben zufolge waren Ende März 2013 rund 6800 Rumänen und 4300 Bulgaren sozialversicherungspflichtig in Hessen beschäftigt.

Offenbach weist Merkels Vorschlag zurück

Im März 2007 - dem Jahr des EU-Beitritts beider Staaten - waren es etwa 2050 Rumänen und 1100 Bulgaren. „Wir haben nach Fachkräften gerufen, das zeigt sich“, sagte die Sprecherin der Arbeitsagentur Angela Köth. Von rund 48.000 erwerbslosen Ausländern in Hessen waren im November 2013 nur 922 Rumänen und Bulgaren. Insgesamt lebten in Hessen 2012 rund 24.500 Rumänen und 18.740 Bulgaren. 2007 waren es 8600 Rumänen und 5300 Bulgaren, wie das Statistische Landesamt mitteilt.

Pirin-Gebirge und Rhodopen: Traumhafte Natur in Bulgarien

Pirin-Gebirge und Rhodopen: Traumhafte Natur in Bulgarien

Zahlen für 2013 gibt es noch nicht. Von den 36.583 ausländischen Zuwanderern, die 2012 nach Hessen kamen - Einwanderung abzüglich Auswanderung - waren 5276 Rumänen und 3329 Bulgaren. 2007 hatte dieser Zuwanderungssaldo insgesamt 8079 Menschen betragen, davon waren 2043 Rumänen und 2091 Bulgaren.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion