Gesellschaftshaus im Palmengarten

Ball für Schmetterlinge

+
Robert Mangold, Geschäftsführer des Gesellschaftshauses, im renovierten Großen Saal. Dort wird bald wieder getanzt.

Frankfurt - Es waren rauschende Ballnächte, damals im Gesellschaftshaus des Frankfurter Palmengartens. Doch dann musste der beliebte Veranstaltungsort im Jahr 2002 wegen Baufälligkeit geschlossen werden. Von Christian Riethmüller

Seine anschließende Sanierung zog sich über ein ganzes Jahrzehnt hin, bis das Gesellschaftshaus im September 2012 wiedereröffnet werden konnte. Für Präsentationen und Firmenveranstaltungen seitdem schon weidlich genutzt, soll nun am 1. März mit dem 1. Frühlingsball an die lange Ball-Tradition des Hauses angeknüpft werden. Die Veranstalterin des Ereignisses, die Stiftung Palmengarten und Botanischer Garten, möchte aber nicht nur eine Tradition wiederaufleben lassen. Die Stiftung hofft, einen ansehnlichen Betrag für ein neue Attraktion im Palmengarten einspielen zu können. Mit dem Erlös der gut 1100 Karten für den Frühlingsball soll das Projekt „Blüten- und Schmetterlingshaus“ unterstützt werden. Das Haus, das nach Maria Sybilla Merian benannt wird, soll Besuchern ermöglichen, das Zusammenwirken von Blumen und Schmetterlingen zu beobachten.

Matthias Jenny, Direktor des Palmengartens, hofft nicht zuletzt deshalb auf einen erfolgreichen Ball, weil in der Stadt mittlerweile die Beratungen für den städtischen Haushalt 2015/16 angelaufen sind. Je mehr Geld die Stiftung über den Ball erlösen könne, desto größer seien die Chancen, dass die schwarz-grüne Koalition im Römer das Blüten- und Schmetterlingshaus tatsächlich in den nächsten Etat mit aufnehme. Wie der Wiesbadener Event-Spezialist Erhard Priewe als Organisator des Frühlingsballs am Dienstag in Frankfurt sagte, verkaufen sich die Eintrittskarten recht ordentlich. Von der Absage des Opernballs in diesem Jahr habe der Frühlingsball aber nicht direkt profitiert. Allerdings seien die Tickets der ersten - und teuersten - Kategorie bereits ausverkauft.

Erhältlich sind dagegen noch Ticketsder Kategorie II (495 Euro) und Kategorie III (395 Euro), die ebenfalls das Drei-Gänge-Menü von Sterne-Koch Alfred Friedrich sowie alle Getränke umfassen. In der Kategorie II ist im Ticketpreis eine 200-Euro-Spende, in der Kategorie III eine 150-Euro-Spende an die Palmengarten-Stiftung enthalten. Für die Spenden wird eine Bescheinigung ausgestellt. Im Angebot sind zudem sogenannte Flanierkarten zum Preis von 145 Euro, die alle Getränke an den zahlreichen Bars in Gesellschaftshaus, Palmenhaus und Galerie sowie eine 50-Euro-Spende an die Palmengarten-Stiftung beinhalten.

Hier fällt der AfE-Turm in Frankfurt

Hier fällt der AfE-Turm in Frankfurt

Im mit 10.000 Blumen und blühenden Bäumen geschmückten Gesellschaftshaus soll aber nicht nur gespeist und getrunken, sondern auch ausgiebig getanzt werden. Als Stargast tritt Thomas Anders mit dem „Orchestra Noble Composition“ auf. In der Diskothek in der Galerie legt DJ Carsten Vogt auf und auf der Palmenhausterrasse ist der Pianist und Sänger Rick Coleman zu erleben.

  • Tickets sind im Palmengarten, 069-21239039, erhältlich.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare