Ist Festgenommener international gesuchter Mörder?

+
Bundespolizisten haben Freitag (11. Juni) einen 34-jährigen montenegrinischen Staatsangehörigen am Flughafen Frankfurt festnehmen.

Frankfurt - Am Flughafen ist der Polizei ein Mann ins Netz gegangen, gegen den sie wegen schwerer Verbrechen ermittelt.

Bundespolizisten haben Freitag (11. Juni) einen 34-jährigen montenegrinischen Staatsangehörigen am Flughafen Frankfurt festnehmen. Der Mann wurde seit März dieses Jahres wegen versuchten Mordes gesucht. V. wird beschuldigt, 1999 in der Schweiz versucht zu haben, durch mehrere Schüsse die dabei schwer Verletzten zu ermorden.

Die Person wurde durch Einsatzkräfte der Bundespolizei observiert, als er für zwei Begleitpersonen nach Dubrovnik eincheckte. Er selbst beabsichtigte nicht, das Bundesgebiet zu verlassen. Im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung legte er einen kroatischen Reisepass vor. Wie die Bundespolizisten im Rahmen der Ermittlungen herausstellten, hatte er diesen nicht rechtmäßig erlangt.

Das Dokument war auf einen anderen Namen ausgestellt, jedoch mit seinem Lichtbild versehen. Der 34- Jährige befindet sich derzeit zur Vorbereitung seiner Auslieferung nach Montenegro in der Justizvollzugsanstalt Weiterstadt. Die beiden Begleitpersonen konnten ihre Reise fortsetzen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare