Erneut Gewalt in Bus und Bahn: Zwei Fahrer verletzt

Frankfurt/Wiesbaden - Im Rhein-Main-Gebiet ist es erneut zu Gewalt attacken in Bus und Bahn gekommen: In Frankfurt wurden ein Straßenbahn- und ein Busfahrer angegriffen und verletzt.

Beide hatten zuvor Fahrgäste gebeten, ohne Ticket auszusteigen oder die Füße vom Sitz zu nehmen, berichtete die Polizei heute. Die Angriffe hatten sich bereits am Freitag ereignet. In Wiesbaden verletzte am Samstag eine Gruppe von vier Männern einen Fahrgast im Nachtbus.

Der Frankfurter Straßenbahnfahrer und ein 34 Jahre alter Fahrgast waren am Nachmittag in Streit geraten, weil der Mann seine Füße auf dem Sitz hatte. Zunächst schüttete der 34-Jährige dem Fahrer den Inhalt einer Getränkeflasche über den Kopf, berichtete die Polizei. Dann stiegen beide am Hauptbahnhof aus. Hier schlug der 34-Jährige den 61 Jahre alten Fahrer zu Boden und trat auf den liegenden Mann ein. Eine Polizeistreife schritt ein und nahm den Fahrgast fest. Er stand unter Medikamenteneinfluss und kam anschließend auf freien Fuß.

Eine Flasche Bier abgeben

Wenige Stunden später griff am Freitagabend ein Jugendlicher einen Frankfurter Busfahrer an. Der 41-Jährige hatten den jungen Fahrgast aufgefordert, mangels Fahrschein wieder auszusteigen. Während des Streits habe der Jugendliche den Fahrer gegen die Brust geschlagen und gegen den Hals getreten, teilte die Polizei mit. Der auf 17 Jahre geschätzte Täter entkam. Der Busfahrer erlitt leichte Verletzungen.

Ebenfalls leicht verletzt wurde am Samstagmorgen ein 25-Jähriger im Wiesbadener „Nightliner“-Bus. Vier Männer hatten von ihm verlangt, er solle ihnen eine Flasche Bier abgeben. Obwohl er der Forderung nachkam, schlug ihm einer der Männer mit der Faust ins Gesicht. Die Männer konnten flüchten; der Fahrer hatte die Attacke nicht bemerkt.

In den vergangenen Jahren hatte Gewalt gegen Fahrgäste und Fahrer die Öffentlichkeit im Rhein-Main-Gebiet immer wieder alarmiert. Bekanntester Fall ist der Angriff der sogenannten „U-Bahn-Schläger“ auf einen Fahrer in Frankfurt 2008. Doch auch danach wurden immer wieder Fälle bekannt. So hatten im September vergangenen Jahres zwei Männer, darunter ein Intensivtäter, eine U-Bahn-Fahrerin angegriffen. Kurz darauf wurde ein Busfahrer in Wiesbaden bewusstlos geschlagen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare