Ausnahmen vom Flugverbot

Wegen Gewitter: 50 Starts in der Nacht

Frankfurt/Wiesbaden - Wegen eines starken Gewitters sind heute Nacht zahlreichen Ausnahmen vom Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen genehmigt worden.

Zwischen 23.00 und 0.00 Uhr erhielten 50 Maschinen eine solche Genehmigung für einen Start, wie das Verkehrsministerium heute in Wiesbaden mitteilte. Wegen Blitzeinschlägen habe die Bodenabfertigung auf dem Vorfeld zeitweise eingestellt werden müssen.

Alles zum Nachtflugverbot lesen Sie im Stadtgespräch

Die Betriebsgenehmigung für den Flughafen sieht ein Nachtflugverbot zwischen 23.00 Uhr und 5.00 Uhr vor. Ausnahmegenehmigungen werden aber erteilt, wenn die Fluggesellschaften nicht für die Gründe der Verspätung verantwortlich sind. Im gesamten Monat Mai hat es laut Internetseite des Ministeriums mehr als 200 Ausnahmen vom Nachtflugverbot gegeben.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare