Verzögerung bei Brückenbau

Gewitterwarnung stoppt Arbeit an Mainbrücke

Frankfurt -  Wegen einer Gewitterwarnung sind die Arbeiten an der neuen Mainbrücke vorerst gestoppt worden. Morgen früh los es dann mit der Ausrichtung des Übergangs weitergehen.

Brückenschlag in Frankfurt

Drei Tage dauert die Ausrichtung der neuen Mainbrücke. Die richtige Positionierung ist Millimeterarbeit.

Zum Video

Die Ausrichtung der neuen Frankfurter Main-Brücke ist heute wegen drohender Gewitter gestoppt worden. Die Brücke wurde vorerst gesichert, die Bauarbeiten wurden auf den frühen Mittwochmorgen verschoben. Das bestätigte Peter Kowalski vom Amt für Straßenbau und Erschließung am Dienstagnachmittag.

Die neue Mainbrücke im Bau

Brückenschlag in Frankfurt

Lesen Sie dazu auch:

Die Reise einer Brücke

Der Deutsche Wetterdienst hatte für Mitternacht schwere Gewitter angekündigt - also genau für den Zeitpunkt, an dem die Osthafenbrücke auf zwei Pontons frei auf dem Main geschwommen hätte. Wegen des Stopps wurde die Sperre des Mains verlängert. Die Brücke wird seit Montag in ihre endgültige Position gebracht, die Arbeiten sollten ursprünglich am Mittwochmittag beendet sein.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare