Es gibt nichts zu gewinnen in der Warteschleife

+
Immer noch fallen viele Menschen auf Abzocker am Telefon herein.

Offenbach ‐ Man mag es ja kaum glauben, aber immer noch fallen viele Menschen auf Abzocker am Telefon herein. Die Aussicht auf einen satten Gewinn lässt das Misstrauen gegenüber solchen „Geschenken“ offenbar bedenklich schwinden. Von Ralf Enders

Nach einer jüngsten Welle von Lockanrufen in der Region warnen die Verbraucherzentrale Hessen und die Polizei in Offenbach einmal mehr: Rufen Sie nicht zurück! Tappen Sie nicht in die Kostenfalle! Seien Sie prinzipiell skeptisch bei Gewinnversprechen! Beherzigt hat diese Ratschläge am Montag eine Frau aus Neu-Isenburg, wie die Offenbacher Polizei gestern berichtete. Die „glückliche Gewinnerin“ sollte einen Mercedes bald ihr eigen nennen. Hierfür müsse sie nur noch eine 0900er Nummer zurückrufen. Dort gibt‘s natürlich nichts zu gewinnen, sondern nur zu verlieren. Telefongebühren in der Warteschleife von bis zu drei Euro pro Minute nämlich. Auch auf Handys landen oft Anrufe von Nummern, die mit 0900 oder 0137 beginnen. Es klingelt jedoch nur kurz, dann wird der Anruf abgebrochen. Die Masche: Die Abzocker hoffen, dass Neugierige die übertragene Nummer zurückrufen, ohne auf die Nummer zu achten. Bei 0900er-Nummern können vom Mobiltelefon aus Kosten von bis zu 30 Euro pro Anruf entstehen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bundesnetzagentur.

Die Verbraucherzentrale Hessen empfiehlt, den Rufnummernmissbrauch der Bundesnetzagentur zu melden. Die kann entsprechende Anschlüsse abschalten sowie ein Rechnungs- und Inkassoverbot verhängen. Im Fall der Anrufe von „Friedrich von Haber“ ist dies bereits geschehen. Die Bundesnetzagentur informiert im Internet über die Möglichkeiten, einen Rufnummernmissbrauch zu melden und bietet erforderliche Formblätter. Diese können samt anderer verwertbarer Unterlagen an rufnummernmissbrauch@bnetza.de oder per Fax (06321 / 93 41 11) zurückgesandt werden. Postadresse: Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen, Schütt 13, 67433 Neustadt. Telefonische Anfragen zu Rufnummern-Spam: 0291 /9955-206.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare