Anschlag in der Volkshochschule

Vergifteter Kaffee: Keine Hinweise auf Täter und Motiv

Wiesbaden - Keine Spur nach mysteriösem Giftanschlag in der Volkshochschule: Auch nach knapp einer Woche hat die Polizei keine Hinweise, wer den Kaffee in der Vhs vergiftet haben könnte.

Knapp eine Woche nach dem Anschlag mit vergiftetem Kaffee in der Wiesbadener Volkshochschule (Vhs) tappen die Ermittler noch im Dunkeln. Es gebe bislang keine Tatverdächtigen, auch hätten sich keine Zeuge gemeldet, sagte eine Sprecherin der Polizei heute. Nach der rätselhaften Erkrankung von vier Menschen an der VHS hatte sich der Verdacht auf einen Anschlag bestätigt.

Der Kaffee in einer Maschine der Schule wurde nach Polizeiangaben mit einem Beruhigungsmittel vergiftet. Am vergangenen Freitag waren drei Mitarbeiter und ein Besucher mit Vergiftungssymptomen ins Krankenhaus gebracht worden. Sie hatten zuvor Kaffee getrunken. Die VHS hatte daraufhin alle Weihnachtsfeiern ihrer Kurse abgesagt.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare