Zwei Wochen altes Jungtier noch namenlos

Giraffenbaby ist die neue Attraktion im Frankfurter Zoo

+
Muttertier Monique kümmert sich im Frankfurter Zoo um ihr noch namenloses Junges. Die kleine Giraffe ist ein männliches Tier.

Frankfurt - Der Frankfurter Zoo hat Nachwuchs auf langen Beinen bekommen: Das noch namenlose Kalb ist gesund und munter. Die Geburt verlief problemlos.

Lesen Sie hierzu auch:

Hessische Giraffen werden nicht verfüttert

Muss die nächste gesunde Zoo-Giraffe sterben?

Das jüngste Mitglied der Frankfurter Giraffenfamilie ist noch keine zwei Wochen alt, aber schon recht sicher auf den langen Beinen. Der kleine Bulle, der am Dienstag, 4. Februar, geboren wurde, entwickele sich prächtig, sagte Zoodirektor Manfred Niekisch heute. Das Tier ist das neunte Junge der 20 Jahre alten „Monique“, Vater ist „Hatari“, der am Sonntag 15 Jahre alt wird. Die Geburt sei problemlos verlaufen, „Monique“ habe keine Hilfe gebraucht, berichtet der Zoo. Einen Namen hat der Kleine noch nicht.

Das Jungtier darf noch nicht nach draußen - es ist zu kalt und zu matschig, die Verletzungsgefahr wäre zu groß. Sonst hat die kleine Giraffe nichts zu befürchten: Anders als in Kopenhagenkomme in Frankfurt die Tötung eines gesunden Jungtiers nicht in Frage, sagte Zoodirektor Niekisch.

Süße Tierbabys im Opel-Zoo und Frankfurter Zoo

Bilder: Tierbabys in Frankfurt und Kronberg

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare