Kaputte Fahrzeuge und eine Menge Fleisch

Großrazzia: 150 Polizisten durchsuchen Fernbusse 

Frankfurt - In einer großen Kontrollaktion überprüfen Polizisten gestern in sieben Stunden 27 Reisebusse des nationalen sowie internationalen Linienverkehrs. Neben erheblichen Mängeln an einigen Bussen finden die Einsatzkräfte in den Koffern vor allem eines: Unmengen an Fleisch.

Wie die Polizei heute mitteilte, war die Großrazzia zwischen 7.30 und 16.30 Uhr Teil der Sicherheitskooperation mit Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Die Verkehrsüberwachung der Frankfurter Polizei unterstützte die Aktion mit zahlreichen Spezialisten aus dem eigenen Haus und der umliegenden Präsidien sowie der Bereitschaftspolizei. Zudem waren mehrere Drogenspürhunde vor Ort. Fachleute aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, des Zolls, des Regierungspräsidiums Darmstadt sowie des Bundesamts für Güterverkehr waren ebenfalls an den Kontrollen beteiligt. Der Zoll setzte zwei kleinere Röntgenanlagen sowie einem großen Röntgen-Lkw für komplette Busse ein.

Die 27 Reisebusse wurden an der Südseite des Hauptbahnhofs angehalten und zur Kontrolle auf ein Gelände am Rebstock gelotst. Dort überprüften die Experten die Busse, die Fahrer sowie die Reisenden und ihr Gepäck. Von den 27 kontrollierten Bussen gab es bei 24 Bussen unterschiedliche Beanstandungen. Vier Bussen musste wegen schwerwiegender Mängel die Weiterfahrt untersagt werden. Poröse Reifen, ausgeschlagene Lenkkopflager, abgefahrene Reifen sowie erhebliche Überschreitungen der Lenkzeiten waren die Gründe, warum die Busse anschließend aus dem Verkehr gezogen worden.

Zudem überprüften die Beamten 345 Personen und kontrollierten etwa 600 Gepäckstücke. 214 Personaldokumente wurden dabei genauer untersucht. Es gab sechs Festnahmen wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz. 18 Busse wurden komplett geröntgt. In neun Fällen, unter anderem wegen eines vorsätzlichen Lizenzverstoßes, wurden Sicherheitsleistungen in Höhe von insgesamt 6835 Euro einbehalten. Neben diversen Anzeigen und Ordnungswidrigkeiten wurden auch große Mengen an Lebensmitteln sichergestellt. Die Polizei behielt insgesamt 558 Kilogramm, 148 Kilogramm Käse, 136 Kilogramm Paprika sowie 32 Kilogramm Molke wegen Verstoßes gegen das Lebensmittelgesetz ein. Bei einem Fahrgast fanden die Kontrolleure zwei Gramm Marihuana.

Die Großrazzia soll der Verkehrssicherheit sowie der Verhütung, Erforschung und Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten im Bereich der gewerblichen Personenbeförderung dienen. Weitere Aktionen sollen folgen. (skk)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion