Wieder Großrazzia gegen Rocker der Hells Angels

+
Die Polizei hat bei einer erneuten Großrazzia die  Rocker der Hells Angels unter die Lupe genommen.

Frankfurt/Dreieich/Dietzenbach - Nach der Großrazzia gegen die Hells Angels Mitte Dezember hat die Polizei die berüchtigte Rockergruppe in Hessen am Mittwoch erneut ins Visier genommen.

Am frühen Morgen durchsuchten Spezialeinheiten und Polizeibeamte vier Wohnungen und ein Eros-Center in Frankfurt, Dietzenbach und Dreieich. Dabei ging es vor allem um Verstöße gegen das Waffengesetz.

Lesen Sie außerdem:

Ermittlungen gegen Hells Angels gehen weiter

Razzia gegen Hells Angels in Hessen

Großrazzia bei Rockern in der Region

und den Kommentar: Strukturen offenlegen

Beschuldigt werden ein 29-Jähriger und ein 46 Jahre alter Mann aus Frankfurt, ein 25- Jähriger aus Dietzenbach und ein 51-Jähriger aus Dreieich. Es seien aber keine scharfen Waffen gefunden oder Verdächtige festgenommen worden, sagte die Frankfurter Oberstaatsanwältin Doris Möller-Scheu.
Die Nachforschungen der Polizei stehen im Zusammenhang mit den polizeilichen Maßnahmen vom 10. Dezember, so das Landeskriminalamt Wiesbaden. Es war damals aber auch darum gegangen, ob Polizisten interne Informationen an die Rocker verkauft und im Drogengeschäft mitgemischt haben. Dies sei am Mittwoch aber kein Thema gewesen, sagte Möller-Scheu.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare