Statt Bundesstraße kommt nun ein Park

Grünanlage für Fechenheim

+

Frankfurt - Fechenheim bekommt eine neue Grünanlage. Das hat der Frankfurter Magistrat beschlossen.

„Dieser Stadtteil hat einen hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen“, so Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne), „mit diesem grünen Freiraum machen wir Fechenheim, das bisher mit öffentlichem Grün unzureichend versorgt ist, kinder- und familienfreundlicher.“ Mit dem vorliegenden Konzept, das von Stadtplanungsamt und Umweltamt erarbeitet wurde, habe man eine weitere Planung vorgelegt, die ein gutes Beispiel für eine integrierte Stadtentwicklung sei, sagte Bürgermeister und Planungsdezernent Olaf Cunitz (Grüne).

So werde eine als Verkehrsfläche geplante Fläche zu einem grünen Erholungsraum umgewandelt, für den bei der Bevölkerung Bedarf bestehe - und zwar in allen Altersgruppen. Zudem ermögliche der Grünzug eine komfortable Fuß- und Radverbindung und stelle eine wichtige Grünspange im Frankfurter Grüngürtel her. So wird mit dem neuen Grünzug Fechenheim ein Naherholungsraum mit vielen verschiedenen Freizeitangeboten entstehen. Mit berücksichtigt werden damit auch jetzt schon genutzte Wegeverbindungen, die zu einem geschlossenen Wegenetz ausgebaut und erweitert werden.

Die beliebtesten Parks und Gärten in Deutschland

Ursprünglich war an der Stelle, wo der Grünzug entsteht, vor etlichen Jahren die Bundesstraße B 448 durch den Fechenheimer Mainbogen nach Offenbach geplant, die aber 2011 mit dem Beschluss zum Regionalen Flächennutzungsplan endgültig aufgegeben wurde. Damit wurde der Weg freigegeben, das Gebiet für eine Neugestaltung als Naherholungsraum zu nutzen. Die genauen Kosten für das Projekt stehen noch nicht fest. Aktuelle Schätzungen liegen bei rund sechs Millionen Euro, die nach und nach von 2017 bis 2025 in den Haushalt einzustellen sind.

pia

Quelle: op-online.de

Kommentare