Vergiftungen bei 13 Kindern

Grundschüler essen Gel aus Kühlpack

Wiesbaden - Vergiftungsalarm an einer Grundschule in Wiesbaden: 13 Kinder mussten ins Krankenhaus, weil sie Gel aus einem Kühlpack zu sich genommen hatten.

An einer Grundschule in Wiesbaden sind mehrere Kinder wegen Vergiftungserscheinungen von Ärzten behandelt worden. Sie hatten nach Angaben der Polizei Gel aus einem Kühlpack zu sich genommen und litten daraufhin an Bauchschmerzen. 13 Schüler wurden in ein Krankenhaus gebracht und dort untersucht. Der Schulleitung zufolge hätten aber alle die Klinik später wieder verlassen können und seien wohlauf, hieß es in der Mitteilung der Polizei.

Den ersten Ermittlungen zufolge hatte ein siebenjähriger Jungen ein Kühlkissen, das beispielsweise bei Sportverletzungen eingesetzt wird, geöffnet. Den Inhalt füllte er in ein Gefäß und ließ seine Mitschüler davon kosten. Einige aßen der Polizei zufolge von dem Gel oder leckten daran.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare