Mit Messer bedroht: Raubüberfall auf Jugendliche

Frankfurt (dr) - Eine Gruppe von sechs Männern hat gestern Abend zwei Jugendliche überfallen. Ein noch unbekannte Räuber hat dabei die Opfer getrennt und anschließend einen der Jugendlichen mit einem Messer bedroht.

Zwei Jugendliche wurden gestern Abend gegen 20:30 Uhr im Grüneburgweg von zwei unbekannten Tätern mit Messer und Schlägen bedroht und schließlich um 140 Euro Bargeld beraubt.

Wir die Polizei berichtet, agierten die zwei Unbekannten aus einer Gruppe von insgesamt sechs Männern heraus. Sie forderten die beiden Opfer dazu auf, sich zu trennen, indem sich einer der beiden mit einem der Täter auf die andere Straßenseite begab. Hier wurde er mit Schlägen bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Gleichzeitig wurde das zweite Opfer mit einem Messer bedroht. Der Rest der Gruppe hielt sich während der Tatausführung zurück. Schließlich verschwanden alle sechs Männer mit dem erbeuteten Bargeld in die Leerbachstraße in Richtung Gärtnerweg.

Die zwei Haupttäter waren etwa 1,80 Meter groß und hatten kurze, schwarze, gegelte Haare. Einer der Männer trug eine schwarze Lederjacke, der andere eine dunkelgrüne „North Face“-Jacke.

Bereits am Montagabend gegen 23:10 Uhr ereignete sich im nahegelegenen Gärtnerweg ein ähnlicher Vorfall, bei dem drei unbekannte Täter einer 23-jährigen Frau die Handtasche und ein Notebook raubten, nach dem sie ihr Opfer zu Boden geworfen und mehrfach getreten hatten. Auch hier wurden die Täter als etwa 1,80 Meter groß beschrieben und waren ebenfalls mit schwarzen Jacken bekleidet.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Christoph Ehleben

Kommentare