Haftstrafe

Koch sticht Chef vor Augen der Besucher nieder

Frankfurt - Ein Koch hat vor den Augen der Restaurantbesucher seinen Chef niedergestochen. Das Landgericht Frankfurt hat ihn nun zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt.

Weil er sich angeblich schlecht behandelt fühlte, hat ein Koch vor den Augen der Restaurantbesucher seinen Chef niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Der Mann wurde deshalb vom Landgericht Frankfurt wegen versuchten Mordes zu elf Jahren Haft verurteilt.

Der 45-Jährige war im August vergangenen Jahres auf den Inhaber des Restaurants im Frankfurter Nordend losgegangen. Er stach ihm mit einem langen Fleischermesser unter anderem in den Rücken, das Opfer überlebte nur mit Glück. Bei seinen Abwehrversuchen verletzte sich der Gastwirt auch noch erheblich an den Händen.

Das Gericht ging vom Mordmerkmal der Heimtücke aus, weil der Wirt nicht mit einem Angriff gerechnet habe. Hintergrund der Tat war auch das Engagement eines neuen Teilhabers, der von dem Koch als Konkurrent angesehen wurde.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare