Jüdischer Friedhof mit Hakenkreuz geschändet

Weimar/Marburg - Unbekannte haben einen jüdischen Friedhof in Mittelhessen geschändet. Die Polizei prüft einen Zusammenhang mit ähnlichen Fällen im Kreis Gießen. 

Wie die Polizei heute in Marburg berichtete, warfen die Täter vier Grabsteine um, besprühten 16 Steine mit lila Farbe und hinterließen auf einem davon ein Hakenkreuz.

Nach Angaben eines Sprechers wird nun geprüft, ob die Tat in Weimar (Kreis Marburg-Biedenkopf) mit ähnlichen Fällen im benachbarten Kreis Gießen zusammenhängt. In den vergangenen Wochen waren unter anderem auf Friedhöfen und an einer Kirche in Allendorf/Lumda, Lollar, Gießen sowie Reiskirchen Schmierereien entdeckt worden, ebenfalls teils mit Nazi-Symbolen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare