Rund 400.000 Euro Schaden

Hallenbrand am Hauptbahnhof in Wiesbaden

+

Wiesbaden - Eine Lagerhalle auf dem Gelände des Wiesbadener Hauptbahnhofs ist teilweise abgebrannt. Glücklicherweise wurden niemand verletzt.

Der Brand einer denkmalgeschützten Halle auf dem Gelände des Wiesbadener Hauptbahnhofs hat einen Schaden von rund 400.000 Euro verursacht. Verletzt wurde niemand, wie Feuerwehr und Polizei am Freitag mitteilten. Der Zugverkehr sei nicht beeinträchtigt worden. Wie es zu dem Feuer am Donnerstagabend kam, konnte nach Angaben eines Polizeisprechers noch nicht geklärt werden.

Die Flammen waren in der rund 500 Quadratmeter großen Lagerhalle neben dem Hauptbahnhof ausgebrochen. Laut Feuerwehr verhinderte eine Brandwand in der Mitte der Halle, dass das Feuer auch auf den hinteren Teil des Gebäudes übergreifen konnten. In dem Gebäude waren unter anderem Fahrzeuge abgestellt. Die Arbeit der Brandermittler wurde am Freitag von losen Teilen der Dachkonstruktion erschwert, die herabzustürzen drohten. Deshalb werde erst in der nächsten Woche mit den Ergebnissen der Experten gerechnet, kündigte der Polizeisprecher an.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion