Schläge als „Bestrafungsaktion“

Hammerattacke auf Ex-Freundin: Haftstrafe

+

Frankfurt - Nach einer Attacke mit einem Hammer auf seine frühere Freundin und deren Bekannte ist ein 31 Jahre alter Mann in Frankfurt zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Frankfurt verurteilte den Mann heute wegen gefährlicher Körperverletzung. Angeklagt war der Täter wegen eines Totschlagsversuchs, doch die Schwurgerichtskammer sah keine Anhaltspunkte für einen Tötungsvorsatz.

Lesen Sie dazu auch:

Mann jagt Freundin und schlägt sie mit einem Hammer

Vielmehr seien die Schläge mit dem Hammer, bei denen die beiden Frauen im April 2011 an Kopf und Rücken verletzt worden waren, als eine Art „Bestrafungsaktion“ anzusehen, hieß es im Urteil. „Wenn der Mann sein Opfer hätte töten wollen, hätte er weiter schlagen können“, sagte der Vorsitzende Richter. Die beiden Frauen hatten sich zunächst nicht viel aus dem Vorfall gemacht: Nach einer ärztlichen Versorgung waren sie noch in derselben Nacht in eine Diskothek zum Tanzen gegangen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion