Polizei

Mann schlägt mehrere Menschen: Video zeigt Angriff - Wo ist das Opfer?

+
Der 29-Jährige hat in Hanau mehrere Menschen geschlagen und getreten.

Er hat mehrere Passanten in Hanau geschlagen und getreten: Jetzt ist ein neues Video eines Angriffs aufgetaucht. Die Polizei sucht jetzt das Opfer.

Update, 29. März: Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei wenden sich nach der Festnahme und der noch andauernden Untersuchungshaft eines 29 Jahre alten Mannes, der im Februar Passanten angegriffen haben soll, erneut an die Bevölkerung. Den Ermittlern liegt nun eine weitere Aufnahme der Videoschutzanlage "Am Markt" vom 11. Dezember 2018 vor, die einen Angriff auf einen etwa 60 Jahre alten Mann zeigt.

Demnach soll der Beschuldigte an diesem Dienstag um 17.37 Uhr zu dem etwa 1,80 Meter großen Mann hingegangen sein und diesen offensichtlich grundlos gegen dessen Schienbein getreten haben. Dies geschah im Trubel des Weihnachtsmarktes in Höhe eines Kaffeegeschäfts. Der Passant hatte sich allerdings nicht bei der Polizei gemeldet; daher wurde jetzt eine Anzeige von Amts wegen gegen den 29-jährigen mutmaßlichen Täter erstattet. Das Video veröffentlichte die Polizei nicht im Internet. 

Die Beamten des Fachkommissariats 35 bitten nun diesen Unbekannten, der eine graue Wintermütze, einen Schal, eine schwarze Winterjacke und Bluejeans anhatte und eine Brille trug, sich zu melden. Des Weiteren suchen die Ermittler Zeugen, die den Vorfall am 11. Dezember beobachtet haben. Die Kripo ist für Hinweise unter der Rufnummer 06181/ 100-123 zu erreichen.

Mann schlägt in Hanau viele Passanten: Video überführt 29-Jährigen

Erstmeldung: Hanau – Seit Sonntag sitzt der Mann in Untersuchungshaft, berichtet die Polizei. Was war geschehen? Am Freitag um kurz vor 16 Uhr soll der Verdächtige an der Fahrstraße eine Fußgängerin unvermittelt ins Gesicht geschlagen haben. Der Mann machte sich davon, als Passanten der 29-jährigen Hanauerin zur Hilfe kamen. Am Samstagnachmittag soll der Beschuldigte dann "Am Steinheimer Tor" mehrere Passanten ohne erkennbaren Grund geschlagen haben. Kurz vor 14.30 Uhr rannte der mutmaßliche Täter in Richtung Krämerstraße weg.

Etwa eine halbe Stunde später hätte der 29-Jährige an der Römerstraße einen Jogger zu Boden getreten und von diesem Geld verlangt. Als sich Zeugen näherten, floh der Beschuldigte ohne Beute. Bei der Sichtung der Videoaufzeichnungen war der Beschuldigte zu sehen und es wurde nach ihm gefahndet.

Streife nimmt 29-Jährigen in Hanau fest

Eine Streife der Stadtpolizei entdeckte den 29-Jährigen am Samstagabend in der Innenstadt. Der mutmaßliche Täter wurde vorläufig festgenommen und er verbrachte die Nacht im Gewahrsam. Am Sonntag erfolgte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hanau seine richterliche Vorführung; anschließend wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Im benachbarten Maintal gab es am Freitag ebenfalls eine Verletzte. Eine Fußgängerin wurde bei einem Unfall im Maulbeerweg leicht verletzt, als sie die Straße überqueren wollte und von einem schwarzen Kleinwagen touchiert wurde.

Unbekannter Fahrer hält nicht an

Gegen 20.15 Uhr wollte die 23-Jährige in Höhe der Hausnummer 44 die Straßenseite wechseln. Dabei achtete sie offenbar nicht auf den Verkehr. Ein schwarzes Auto erfasste sie am linken Fuß, sodass die Maintalerin zu Boden fiel.

Der unbekannte Fahrer hielt nicht an. Die Frau erlitt nach erster Untersuchung eine Prellung am Fuß und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei bittet nun den Fahrer oder die Fahrerin des schwarzen Autos sowie Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181/4302-0 zu melden. (chw)

Lesen Sie auch:

Mann will mit drei Koffern durch den Zoll - Ermittler machen brisanten Fund: Ein Reisender will mit drei Koffern am Frankfurter Flughafen durch den Zoll. Dieser macht bei der Kontrolle einen brisanten Fund.

Radfahrer bei Unfall schwer verletzt: B38 voll gesperrt:  Bei einem Unfall in Reinheim wird ein Radfahrer schwer verletzt. Die B38 ist lange voll gesperrt.

Gezacker um die geplante Multifunktionshalle am Kaiserlei - Investor hat Forderungen: Der Investor möchte für das Projekt eine Bürgschaft. Gleichzeitig hat Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) im Falle eines Scheiterns des Vorhabens das Grundstück am Kaiserlei für den Bau der Europäischen Schule beansprucht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion