Handwerker in Hessen optimistisch

Wiesbaden (ku) - Trotz Schuldenkrise in Europa und eingetrübter Konjunktur-Aussichten in Deutschland zeigen sich die hessischen Handwerksbetriebe zuversichtlich.

Die Stimmung ist besser als vor einem Jahr, und auch die Erwartungen an die nächsten drei Monate sind trotz des nahenden Winters prächtig. Zu diesem Ergebnis kommt die Herbst-Konjunkturumfrage der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern (Arge). 84,2 Prozent der Befragten beurteilten ihre aktuelle Geschäftslage mit „gut“ oder „befriedigend“, wie es weiter hieß - vor einem Jahr waren es 80,9 Prozent.

„Das war angesichts der Konjunkturmeldungen der übrigen Wirtschaft nicht unbedingt zu erwarten“, erklärte Arge-Präsident Bernd Ehinger. Der Geschäftsklimaindex, der sich aus der derzeitigen und der zukünftigen Geschäftslage errechnet, habe gegenüber dem Vorjahr um 3,1 auf 84,6 Punkte zugelegt. „Allerdings gibt es bei einigen Konjunkturindikatoren Hinweise, dass sich die Wachstumsdynamik etwas abkühlt, und das nicht nur aus saisonalen Gründen“, berichtete Ehinger.

Die Geschäftsaussichten für das letzte Quartal würden positiv gesehen: 35,3 Prozent erwarteten eine gute und 49,6 Prozent eine befriedigende Geschäftslage, erläuterte die Arge. Das Personal haben die Handwerksbetriebe in Hessen aufgestockt: 15 Prozent der Befragten erweiterten die Stammbelegschaft, 9,5 Prozent hätten die Mitarbeiterzahl reduziert. Für das vierte Quartal planten 5,7 Prozent der Befragten eine Aufstockung des Personals, 9,7 Prozent wollten ihre Belegschaft reduzieren.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Rainer Sturm/pixelio.de

Kommentare