Schnelles Eingreifen verhindert Schlimmeres

Offenbacher zieht Pistole bei Polizeikontrolle

+
Dee Frankfurter Hauptbahnhof

Frankfurt - Gestern gegen 19 Uhr wollten zwei Beamte am Hauptbahnhof einen 28-jährigen Offenbacher kontrollieren, da er im Verdacht stand, Drogen mit sich zu führen. Zunächst gab er auch einen Crackstein heraus.

Weitere Nachfragen machten den 28-Jährigen zusehends nervös und plötzlich zog er aus seiner Jackentasche eine Pistole. Der Abstand der Beamten zu dem Offenbacher betrug zu diesem Zeitpunkt rund einen Meter. Mit einem schnellen Schritt nach vorn gelang es einem Polizeibeamten die Hand des Offenbachers zu ergreifen und den Arm nach oben zu reißen. Der zweite Beamte half dann den Beschuldigten zu Boden zu drücken und zu entwaffnen.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei der Waffe um eine Softairpistole. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten außerdem noch eine Schreckschusspistole, ein Taschenmesser und 0,15 Gramm Crack. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte gegen 22 Uhr entlassen. (fed)

WANTED! Die Top Ten der US-Fahndungsliste

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion