Wohnungsmangel: Studenten besetzen aus Protest leerstehendes Haus

Frankfurt - Ihren Frust drücken Studenten der Frankfurter Unversität mit einer Hausbesetzung aus. Das bestätigte ein Polizeisprecher heute Abend. Die Hochschüler fordern mehr Wohnraum für Studenten.  

Wie die Polizei berichtet, haben die Besetzer an dem Haus 60 Transparente angebracht und davor Flugblätter verteilt. Die Protestler kündigten an, das Haus länger besetzen zu wollen, um es in ein „selbstverwaltetes Wohn- und Kulturzentrum“ umzuwandeln.

Morgen wollen sie ein öffentliches Plenum abhalten. Der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) der Goethe-Universität solidarisierte sich mit den Aktivisten. „Wer eine desolate Wohnraumsituation zu verantworten hat, muss sich nicht wundern, wenn Menschen sich nehmen, was ihnen zusteht“, teilte der Asta mit.

dpa/lhe

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare