Haus geht in Flammen auf

Zwei Menschen sterben bei Brand in Wiesbaden

+
Vom Boden und einer Drehleiter aus bekämpfen Feuerwehrleute am den Brand in einem Wohnhaus in Wiesbaden. Zwei Bewohner kamen ums Leben, die Kriminalpolizei sucht nach der Brandursache.

Wiesbaden - Zwei Menschen sind in der Nacht zum Montag bei einem Hausbrand in Wiesbaden ums Leben gekommen. Eine weitere Frau wurde verletzt. 

Das Feuer brach gegen 1.30 Uhr im Stadtteil Schierstein aus. Einsatzkräfte konnten eine 54-jährige Frau und ihren 48-jährigen Ehemann nur noch tot bergen. Eine 69 Jahre alte Mutter des Mannes erlitt eine Rauchvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Frau war wach geworden und hatte Hilfe gerufen, wie ein Polizeisprecher berichtete. Die Brandursache war zunächst unklar.

Am Morgen stehen Polizisten vor dem ausgebrannten Wohnhaus.

Das Feuer brach ersten Einschätzungen zufolge im Anbau des Hauses aus, der aus Holz errichtet war. Dann ergriffen die Flammen auch das massiv gebaute Vorderhaus. Aus den umliegenden Häusern brachten Helfer 15 Menschen vorsorglich in Sicherheit. Die Feuerwehr verhinderte, dass die Flammen auf andere Gebäude übergriffen. Ein geparktes Auto der betroffenen Familie brannte aus.

Feuerwehrleute löschten am Morgen noch Glutnester in dem Gebäude, während erschrockene Nachbarn das Geschehen verfolgten. Für die Retter war es ein Großeinsatz mit neun Löschzügen, drei Krankenwagen und 55 Mann waren im Einsatz. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen der Feuerwehr bei etwa 400.000 Euro. Ein Gutachter soll am Mittwoch nach der Brandursache forschen.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare