Rund 110.000 Euro Schaden

Heftiger Unfall auf der A5: Fahrer schwer verletzt

+

Seeheim-Jugenheim - Bei einem Unfall auf der A5 ist ein Autofahrer schwer verletzt worden. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in einem bereits auf der Fahrbahn liegenden Lkw.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 ist ein 30-Jähriger zwischen den Anschlussstellen Darmstadt-Eberstadt und Seeheim-Jugenheim schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kam ein 59-jähriger Lkw-Fahrer am Montagabend gegen 17 Uhr wegen eines geplatzten Reifens mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Vor der Anschlussstelle bei Seeheim-Jugenheim (Landkreis Darmstadt-Dieburg) durchbrach er die Mittelschutzplanke und blieb zwischen beiden Fahrbahnen liegen. Der Fahrer blieb unverletzt. Jedoch konnte ein 30-jähriger nachfolgender Autofahrer nicht mehr bremsen und prallte gegen den Lkw. Rettungskräfte brachten ihn mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Fahrer zweier in nördliche Fahrtrichtung fahrender Autos konnten herumliegenden Fahrzeug- und Schutzplankenteile nicht mehr ausweichen. Während beide unverletzt blieben, entstand an ihren Fahrzeugen Sachschaden. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 110.000 Euro. Die beiden Fahrstreifen beider Fahrtrichtungen mussten während der Unfallaufnahme, der Bergungs- und Aufräumarbeiten gesperrt bleiben. Der Verkehr wurde jeweils über die Standspuren geleitet. Die Staulängen je Fahrtrichtung betrugen zeitweise bis zu zehn Kilometer. Erst kurz vor 22 Uhr konnte die Strecke in beide Fahrtrichtungen wieder freigegeben werden, allerdings mit einer eingerichteten Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h.

Unfall auf der A5: Mann in Lebensgefahr (Januar)

Unfall auf der A5: Mann in Lebensgefahr

dr/dpa

 

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion