Ermittlungen gegen Hells Angels gehen weiter

Frankfurt/Dietzenbach/Dreieich (baw) - Die Ermittlungen gegen einzelne Mitglieder der Rockerbande Hells Angels gehen weiter. Seit 6 Uhr heute Morgen durchsuchen Spezialeinheiten und Beamte der hessischen Polizei vier Wohnungen und ein Eros-Center in Frankfurt, Dietzenbach und Dreieich.

Die polizielichen Ermittlungen stehen im Zusammenhang mit den polizeilichen Maßnahmen vom 10. Dezember, so das Landeskriminalamt Wiesbaden. Den Beschuldigten der Rockerbande Hells Angels werden Verstöße gegen das Waffengesetz vorgeworfen. Sie sollen sich Schusswaffen beschafft haben und besitzen, ohne im Besitz der waffenrechtlichen Erlaubnisse zu sein.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 46-Jährigen aus Frankfurt, einen 29-Jährigen aus Frankfurt, einen 25-Jährigen aus Dietzenbach und einen 51-Jährigen aus Dreieich.

Lesen Sie zum Thema aus der Region:

Kommentar: Strukturen offenlegen

Razzia gegen Hells Angels in Hessen

Großrazzia bei Rockern in der Region

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare