Rauschgifthandel

Mann mit acht Kilogramm Heroin festgenommen

Frankfurt (dsc) - Die Polizei hat bei einer Verkehrskontrolle auf der A3 einen Mann festgenommen, der 8550 Gramm Heroin in seinem Auto versteckt hatte. Ein Polizeihund erschnüffelte die Droge in den Seitenschwellern der Mercedes E-Klasse.

Wie die Polizei berichtet, entdeckten Beamte während einer Verkehrskontrolle zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität auf der Bundesautobahn 3 mehr als acht Kilogramm Heroin in den Seitenschwellern eines Mercedes E-Klasse. Der Drogenhund Amy umrudete das Fahrzeug und fixierte sich auf den hinteren rechten Radkasten. Die Beamten entfernten den Spritzschutz und fanden in einem nachträglich eingebrachten Hohlraum acht Päckchen des Beteubungsmittels. Die gleiche Anzahl wurde auf der anderen Fahrzeugseite gefunden. Die Polizei nahm den 30-jährigen mazedonischen Fahrer des Mercedes fest.

Das Rauschgift sei von sehr hoher Qualität, teilt die Polizei weiterhin mit. Sie geht davon aus, dass der Straßenverkaufswert eine Million Euro beträgt.

Ein weiterer Mann wurde fesgenommen

Weitere Ermittlungen, bei denen die Handydaten des Schmugglers ausgewerten wurden, führten die Beamten auf die Spur einen anderen aus Mazedonien stammenden Mannes. Wie sich herausstellte sollte der 44-Jährige die Drogenlieferung in Empfang nehmen. Der Mann wurde im Frankfurter Bahnhofsgebiet festgenommen. Beide Männer befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Ein Polizeihund erschnüffelte die Droge in den Seitenschwellern der Mercedes E-Klasse.

Zur Bekämpfung des Rauschgifthandels insbesondere mazedonischer Tätergruppen wurde im Mai vergangenen Jahres bei der Frankfurter Polizei die Arbeitsgruppe (AG) „Jade" eingerichtet, in der neben Rauschgiftfahndern der Polizei auch Mitarbeiter des Zollfahndungsamtes eingesetzt werden. Die AG "Jade" führt Kontrollen in unregelmäßigen Abständen durch.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Polizei

Kommentare