"Maßlose Enttäuschung"

SPD sieht Bildungsgipfel als gescheitert an

Wiesbaden - Die SPD wird das Abschlusspapier des hessischen Bildungsgipfels in der jetzigen Fassung nicht unterzeichnen.

Der Landes- und Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel nannte den Entwurf des Kultusministeriums "eine maßlose Enttäuschung". Große Nachbesserungen an dem Papier erwarte er bis zur Schlusssitzung des Gipfels am 17. Juli nicht mehr. Der Bildungsgipfel sei damit faktisch gescheitert, sagte Schäfer-Gümbel. In Hessen hänge der Bildungserfolg immer noch zu stark von der sozialen Herkunft ab, die schwarz-grüne Koalition tue zu wenig dagegen. Auch der FDP-Fraktionschef Florian Rentsch sagte, ohne substanzielle Nachbesserungen werde seine Fraktion nicht unterzeichnen. Kultusminister Alexander Lorz (CDU) hatte das Kompromisspapier am Montag vorgestellt. (dpa)

Man lernt nie aus - Gehirn ist im Alter offen für Neues

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare