Einen Platz gut gemacht

Hessen gewinnt Bronze im bundesweiten Glücks-Vergleich

Bonn/Wiesbaden - Hessen hat es auf das Siegertreppchen des Glücks geschafft und steht in diesem Jahr erstmals auf dem dritten Platz im bundesweiten Glücks-Vergleich.

Das ist ein Ergebnis des am Donnerstag veröffentlichten "Glücksatlas" der Deutschen Post. Laut der Studie wird das Glück der Hessen nur noch vom Hochgefühl der Hamburger (zweiter Platz)und dem unangefochtenen Sieger Schleswig-Holstein übertroffen. Mit einer Skala von 0 = "ganz und gar unzufrieden" bis 10 = "ganz und gar zufrieden" maß die Studie zum achten Mal die durchschnittliche Lebenszufriedenheit in 19 deutschen Regionen. Hessen lag in diesem Jahr mit einem Durchschnitt von 7,27 Punkten deutlich über dem Bundesdurchschnitt (7,07 Punkte). 

Im Vergleich zum Vorjahr hat Hessen zudem einen Platz gut gemacht. Überdurchschnittlich glücklich zeigten sich die Hessen mit ihrer Gesundheit (6,6 Punkte) und ihrem Einkommen (7,0 Punkte). Die Zufriedenheit im Bereich "Wohnen und Freizeit" (7,6 Punkte) und "Arbeit" (6,9 Punkte) liegt dagegen leicht unter dem deutschen Durchschnitt. Glückshemmend dürften sich hier die hohen Wohnkosten auswirken. 18,6 Prozent ihres Einkommens müssen die Hessen für Miete ausgeben - ein deutlich höherer Anteil als in anderen Regionen. (dpa)

Bilder

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare