Abschiebungen und Ausreisen in Hessen

Mehr als 6000 Flüchtlinge in Heimat zurückgekehrt

Hessen: Mehr als 6000 Asylsuchende in Heimat zurückgekehrt
1 von 15
Abgelehnte Asylbewerber am Kassel-Airport in Calden. Die sogenannte freiwillige Ausreise führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).
Hessen: Mehr als 6000 Asylsuchende in Heimat zurückgekehrt
2 von 15
Abgelehnte Asylbewerber am Kassel-Airport in Calden. Die sogenannte freiwillige Ausreise führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).
Hessen: Mehr als 6000 Asylsuchende in Heimat zurückgekehrt
3 von 15
Abgelehnte Asylbewerber am Kassel-Airport in Calden. Die sogenannte freiwillige Ausreise führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).
Hessen: Mehr als 6000 Asylsuchende in Heimat zurückgekehrt
4 von 15
Abgelehnte Asylbewerber am Kassel-Airport in Calden. Die sogenannte freiwillige Ausreise führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).
Hessen: Mehr als 6000 Asylsuchende in Heimat zurückgekehrt
5 von 15
Abgelehnte Asylbewerber am Kassel-Airport in Calden. Die sogenannte freiwillige Ausreise führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).
Hessen: Mehr als 6000 Asylsuchende in Heimat zurückgekehrt
6 von 15
Abgelehnte Asylbewerber am Kassel-Airport in Calden. Die sogenannte freiwillige Ausreise führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).
Hessen: Mehr als 6000 Asylsuchende in Heimat zurückgekehrt
7 von 15
Abgelehnte Asylbewerber am Kassel-Airport in Calden. Die sogenannte freiwillige Ausreise führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).
Hessen: Mehr als 6000 Asylsuchende in Heimat zurückgekehrt
8 von 15
Abgelehnte Asylbewerber am Kassel-Airport in Calden. Die sogenannte freiwillige Ausreise führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).
Hessen: Mehr als 6000 Asylsuchende in Heimat zurückgekehrt
9 von 15
Abgelehnte Asylbewerber am Kassel-Airport in Calden. Die sogenannte freiwillige Ausreise führt sie zurück nach Pristina (Kosovo) oder Tirana (Albanien).

Gießen/Wiesbaden - Rund 2100 Menschen sind in den ersten zehn Monaten dieses Jahres aus Hessen in ihre Heimat abgeschoben worden.

Hinzu kommen etwa 4600 sogenannte freiwillige Ausreisen, wie das zuständige Regierungspräsidium Gießen mitteilte. Es handele sich dabei um vorläufige Daten, betonte eine Behördensprecherin. Die Zahl der Abschiebungen und freiwilligen Ausreisen sei seit Mai kontinuierlich gestiegen. Die Möglichkeit der Ausreise nutzten insbesondere Menschen aus dem Kosovo und Albanien. Diese haben kaum Chancen auf eine Anerkennung als Asylbewerber. Das Land Hessen chartert Flugzeuge, um die Menschen zurückzubringen. (dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion